Kirchenchor St. Mariä Heimsuchung in Rott

Logo-Kirchenchor-Rott.png_213362344 (c) Christian Hofmann

Gesungener Glaube

Im Kirchenchor finden Menschen zusammen, deren Gabe darin besteht, mit ihrer Stimme zum Lobe Gottes die Gemeinde besonders zu repräsentieren.

Somit übt jede Sängerin und jeder Sänger ein "wahrhaftes Apostolat" aus.

Daraus ergibt sich die schwerpunktmäßige Mitwirkung bei den kirchlichen Hochfesten und besonderen festlichen Anlässen.

Was uns besonders macht

Seit 2010 hat der Chor ein eigenes Format konzipiert, und seither kontinuierlich weiterentwickelt, indem anspruchsvolle zeitgenössische Vokalmusik in Kombination mit instrumentaler Musik und poetischen Texten eine spirituelle Atmosphäre schaffen. Dieses projektbezogene Erarbeiten von Chorwerken geschieht mit viel Engagement und einem großen Ideenreichtum. Zuletzt konnte am 4. November 2016 unter dem Thema "Stark wie der Tod ist die Liebe" unter Einbeziehung einer Videoprojektion der Kirchenraum in neuer Weise wahrgenommen werden.

Neugierig geworden?

Auch wir sind keine Stimmprofis, aber motivierte Frauen und Männer unterschiedlichen Alters und freuen uns über Singfreudige aller Stimmlagen.

Unter der engagierten Leitung unseres Chorleiters Dr. Hofmann proben wir freitags um 20 Uhr im Pfarrheim Marienkirchstraße 5 in Hennef-Rott.

Unsere Geschichte

Der Kirchenchor Sankt Cäcilia Rott der Hennefer Obergemeinde (Rott, Dambroich, Söven, Westerhausen…) findet sein über 100-jähriges Bestehen gemeinsam mit der Errichtung des weithin sichtbaren neugotischen Backsteinbaues von St. Mariä Heimsuchung in Rott im Jahre 1906 dokumentiert.

Ursprünglich, wie früher üblich, als reiner Männerchor gegründet, haben Frauen nachweislich ab den 20er Jahren verstärkt mitgewirkt. Heute gäbe es den Kirchenchor Rott, wie schon so viele andere, schlichtweg nicht mehr, wenn es nicht gerade das weibliche Engagement wäre, das sein Fortbestehen ermöglichen würde.