Die Rieger-Orgel 2006

Ausschlaggebend für die Konzeption waren die vielfachen Anforderungen hinsichtlich Gottesdienst, Unterricht und Konzert.

Die Disposition beinhaltet eine ausgewogene Mischung aus grund- und obertönigen Registern und erlaubt die Darstellung von Literatur einer großen stilistischen Bandbreite – bei einer gewissen Präferenz für die französische Symphonik.

Die 33 Labial- und 9 Lingualregister sowie ein Glockenspiel verteilen sich auf Hauptwerk, schwellbares Positiv, Schwellwerk und Pedal.

orgelprospekt_jpg_1651427634
innenlebenorgel_jpg_1792104664

Die hervorragend gelungene Intonation – übrigens das vorletzte Opus von Oswald Wagner – zeichnet sich durch Register aus, die besonders verschmelzungsfähig und damit milde und singend gestaltet sind. Im Zusammenspiel mit der Akustik des gotischen Kirchenraums und den dicht schließenden Schwellwerken entsteht ein für Kirchen dieser Größe ungewöhnlich kathedralartiger Klang.

Der freistehende Spieltisch ermöglicht das Dirigieren und Begleiten des Chores in Personalunion. Gleichzeitig ist die mechanische Traktur sensibel und leichtgängig.

Der Spieltisch ist ergonomisch und übersichtlich gestaltet. So sind z.B. die Schwelltritte aufgrund der erweiterten Spieltischhöhe auch von größeren Organisten problemlos zu bedienen. Der Sequenzer-Vorwärts-Schalter findet sich auf beiden Seiten der Schwelltritte als Piston, außerdem unter jedem Manual und auf jeder Seite für den Registranten und ist somit in jeder Spiellage erreichbar.

DSC_1091
orgelprospekt2_jpg_508498807

Der Setzer mit seinen mehr als ½ Millionen Kombinationen hat nicht nur eine größere Speicherkapazität als frühere Modelle, sondern kann diese – insbesondere über das Titelarchiv - auch sinnvoll verwalten.

Da bislang im Kreisdekanat nur eine Rieger-Orgel existiert (St. Hippolytus, Troisdorf, 1969), ergibt sich für die Orgellandschaft unserer Region, die in den letzten Jahren bereits durch einige Projekte rheinischer Orgelbauer bereichert wurde, ein weiterer, herausragender Akzent.

Von der Rieger-Orgel ist ein Video erstellt worden.

Regionalkantor Norbert Schmitz-Witter führt darin die Klangvielfalt und verschiedene Musikrichtungen der Orgelmusik vor, die sich mit diesem Instrument realisieren lassen.

Schauen Sie doch mal hinein: hier oder hier

Norbert_Schmitz-Witter_jpg_1824384985

Pastoralbüro für den Pfarrverband

Kirchstraße 3
53773 Hennef

Öffnungszeiten des Pastoralbüros an den Weihnachtstagen
Vom 27. bis 30.12. bleibt das Pastoralbüro geschlossen. 
Ab dem 2.1. sind wir wieder zu den folgenden Öffnungszeiten für Sie da: 
dienstags 9.00 - 11.00 Uhr, donnerstags 17.00 - 19.00 Uhr 


Telefonische Erreichbarkeit: 
dienstags - freitags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr 
Außerhalb dieser Zeiten können Sie uns Ihr Anliegen jederzeit per Mail zukommen 
lassen. 

 

Öffnungszeiten: 
dienstags 9.00 - 11.00 Uhr, donnerstags 17.00 - 19.00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit: 
dienstags - freitags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr 

Außerhalb dieser Zeiten können Sie uns Ihr Anliegen jederzeit per Mail unter pastoralbuero.geistingen-hennef-rott@erzbistum-koeln.de zukommen lassen.

 

Aktuelles // News

Empfehlen Sie uns