St. Michel, Hennef - Westerhausen

 

 

Die Geschichte von Sankt Michael in Westerhausen

 

Schutzpatron der Heilige Michael

Man mochte wohl nach 1866, als die Pfarrgemeinde Rott von Geistingen abgetrennt und Westerhausen dem neuen Pfarrbezirk zugeschlagen wurde, auf den bewährten Schutz dieses Erzengels nicht verzichten.Obwohl die Westerhausener damals häufig zur Oberpleiser Kirche Sankt Pankratius gingen,die näher lag als die eigene Pfarrkirche.

 

Warum brauchte Westerhausen eine eigene Kirche?

Ausschlaggebend für den Westerhausener Kapellenbau war, nach Errichtung der neuen zweiklassigen Schule in Westerhausen im Jahre 1877, die Sorge des Rotter Pfarrers Spelten um den regelmäßigen Schulgottesdienst und die Bindung der Gläubigen an ein eigenes Gotteshaus (Quelle: Jubiläumschronik, S. 20).

Erbaut wurde die Westerhausener Rektoratskirche allerdings erst 1901 – zunächst als Kapelle

Sankt Michael mit Mittelschiff und nur einem (linken) Seitenschiff sowie Chor und Sakristei.

 

Ein guter Grund für die Kirchenerweiterung?

Der Kapellenbau wurde 1913 durch den Anbau des rechten Seitenschiffs erweitert, den der erste Rektor in Westerhausen, Rottländer, folgendermaßen begründete: es sei ein Schaden für die Seelsorge, dass auf der Männerseite kein Seitenschiff sei; die Hälfte der Männer stände hinter den Frauen und die jungen Leute hielten sich an oder vor der Tür auf.(Quelle: Jubiläumschronik, S. 33)

 

Heutige Form
1975/76 wurde die Rektoratskirche nochmals zur heutigen Form erweitert durch die Verlängerung des Langhauses um ein Joch und der Erweiterung des Mittelschiffs um ein Vorjoch, um Platz zu schaffen für die Aufnahme der Orgel und  des Sängerchors. Die beiden Seitenschiffe erhielten in ihrer Verlängerung jeweils eine eigene, niedrigere Eingangshalle mit separatem Eingang.

Als Pendant zur Sakristei wurde die rechte Chorseite mit einem eigenen Anbau versehen, zur Aufbewahrung der kirchlichen Geräte und Paramente.


Die Ausmaße der heutigen, dreischiffigen Rektoratskirche betragen 24,3m in der Länge und 13,5m in der Breite, die Höhe bis zur Spitze des Dachreiters ca. 24m.

 

Patronatsfest
Das Patronatsfest dieser Kirche, am 29. September, ist also dem Erzengel Michael gewidmet:

Dieser besiegt, nach der Offenbarung des Johannes (Offb 12,7-9), den Teufel in Gestalt eines Drachens und stürzt ihn auf die Erde hinab. Der hebräische Name Mikael bedeutet:

„Wer ist wie Gott?“.

Der Heilige Michael war auch der Schutzpatron des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und ist heute der Schutzpatron Deutschlands.
(Die Angaben zur Rektoratskirche St. Michael basieren vor allem auf der „Jubiläumschronik zum 100jährigen Jubiläum der Kirche Sankt Michael Westerhausen“ aus dem Jahr 2001.

(Herausgegeben von der Kirchengemeinde Rott/Rektorat Sankt Michael, Westerhausen, unter der Redaktion von Dr. Peter Dahms und Heinz Petersohn)