Außenansicht der 1905/06 erbauten, neugotischen Kirche

 

 

 

Die Geschichte der Pfarrkirche Sankt Mariä Heimsuchung

 

Diese Kapelle wurde 1790 in spätbarocker Form und 1862/63 durch einen neugotischen Anbau mit Querschiff, Chor und Dachreiter erweitert.

1866 erhielt die Kapellengemeinde Rott den kirchenoffiziellen Titel einer Pfarrei „Sankt Mariae Heimsuchung“. Trotz dieser Erweiterung war, durch das schnelle Wachstum der Bevölkerungszahl in Rott und Umgebung sowie die zunehmende Baufälligkeit, die Kapellenkirche bald wieder zu klein. 

 

Neubau der jetzigen Kirche

Die Einweihung der neugotischen, dreischiffigen Kirche Mariae Heimsuchung im Jahre 1906 bildete den vorläufigen Schlusspunkt einer ganzen Reihe katholischer Kirchenneubauten, die nach Beendigung des preußischen Kulturkampfes gegen die Katholische Kirche in kurzer Zeit im Hennefer Raum errichtet wurden.

...als da wären:
Sankt Johannes der Täufer/Uckerath (1892), Simon und Judas/Hennef (1898-1900),   Sankt Michael/Westerhausen (1901), Klosterkirche Geistingen (1904), Liebfrauenkirche/Warth (1905/06), Sankt Mariae Heimsuchung/Rott (1906).

 

Neoromanik und Neogotik
Während die Kirchen in Uckerath, Westerhausen, Kloster Geistingen und in der Warth im neoromanischen Baustil errichtet wurden, liegt den Kirchen Simon und Judas in Hennef-Zentrum und Mariae Heimsuchung in Rott die Neogotik zugrunde.

 

Zahlen, Daten, Fakten
Die Rotter Kirche bietet mit ihren 39m Länge und 17,5m Breite im Querschiff 350 Sitz- und 750 Stehplätze. Vom Kirchturm mit seiner Höhe von 59m ist bei klarem Wetter der Kölner Dom zu sehen.
Der Name „Mariae Heimsuchung“ geht auf das gleichnamige Kirchenfest zurück, an dem die Katholische Kirche der Verkündigung Mariens gedenkt (Lk 1,39): die schwangere Maria besucht ihre ebenso schwangere Verwandte Elisabeth („Heimsuchung“) und wird mit den Worten begrüßt, die uns heute im „Gegrüßet seist du, Maria“ so bekannt sind; Maria antwortet mit dem ebenfalls bekannten Loblied, dem Magnificat. Das Patrozinium dieser Kirche wird daher am 31. Mai gefeiert.
(Die Angaben zur Rotter Kirche stützen sich vor allem auf die Festschrift „100 Jahre Kirche Sankt Mariae Heimsuchung und Kirchenchor St. Cäcilia“ aus dem Jahre 2006, hrsg. von der Pfarrgemeinde Sankt Mariae Heimsuchung, Hennef-Rott unter der Redaktion von Dr. Reinhard Hauf und Josef Strötgen)